Antonius-Apotheke gewinnt Lufthansa CityLine als neuen Kunden

Anlässlich der Vertragsunterzeichnung besichtigten leitende Mitarbeiter der Fluggesellschaft mit Sitz in Köln am Mittwoch, 6. Oktober  das pharmazeutische Unternehmen am Oberen Stadtplatz in Deggendorf. Ab sofort wird auch die Flotte der hundertprozentigen, aber vollkommen eigenständigen Lufthansa-Tochter mit der medizinischen Notfallausrüstung aus der Antonius-Apotheke, die  den hohen Standards der IATA-Bestimmungen gerecht wird, bestückt. „Wir freuen uns sehr, dass wir nun auch die drittgrößte deutsche Airline versorgen dürfen“, sagt Apotheker Toni Fink.

 

Lufthansa CityLine ist einer von fünf starken Partnern im Verbund von Lufthansa Regional. Rund 6,5 Millionen Passagiere fliegen zurzeit pro Jahr mit Lufthansa CityLine. Mit über 60 modernen und umweltschonenden Mittel- und Kurzstreckenjets erreicht sie auf bis zu 350 Flügen täglich alle wichtigen Flughäfen in Europa. Darüber hinaus ist das Unternehmen auch mit dem EMAS-Umwelt-Zertifikat ausgezeichnet worden. Die  CityLine legt aber nicht nur großen Wert auf ökologisches Handeln, sondern auch auf qualitatives und effizientes Arbeiten.

 

Die beiden Lufthansa CityLine-Mitarbeiterinnen Cordula Reuter, Leiterin Fachadministration Kabine, und Regina Bäumle, Referentin für flugbetriebliche Dokumentation, zeigten sich von der Antonius-AirService-Abteilung  begeistert.  „Von der Zusammenarbeit mit der Antonius-Apotheke erhoffen wir uns eine Vereinfachung unserer Prozesse“, sagt Regina Bäumle von CityLine. „Neben der Schaffung von Synergien und der Optimierung unserer medizinischen Versorgung ist es uns natürlich besonders wichtig, die gesetzlichen Vorgaben zu erfüllen“, untermauert Cordula Reuter die Zusammenarbeit. „Darüber hinaus senkt der Antonius-AirService unsere Kosten und steigert gleichzeitig die Qualität.“

 

Artikel im Magazin der IHK Niederbayern:

 

 

 

Zur AirService-Abteilung